Ziele im Therapeutischen Klettern mit Jugendlichen:

·       Förderung von Gleichgewicht, Kraft, Koordination und Beweglichkeit

·       Förderung der Körperwahrnehmung

·       Impulskontrolle und Bewegungsplanung schulen

·       Stress- und Emotionsregulationsstrategien

·       Selbstwirksamkeit und Selbstbild

·       Vertrauen, Kontakt und Kommunikation aufbauen

Kraft, Koordination, Gleichgewicht und Beweglichkeit

Der stetige Wechsel von Tritten und Griffen zwingt den Menschen dazu immer wieder eine Position im Gleichgewicht zu suchen. Kraft, Koordination und Beweglichkeit werden stets angeregt.

Körperwahrnehmung

"Die Kletterbewegung ermöglicht eine Aktivierung der Basissinne und fördert die Vernetzung über motorische Anpassungsreaktionen. Die Vernetzung des vestibulären, des taktilen und des propriozeptiven Wahrnehmungssystems wird durch die Kletterbewegung besonders gefördert."
(Kittsteiner & Neumann, 2008)

Impulskontrolle und Bewegungsplanung

Tritt für Tritt kann bewusstes Vorgehen trainiert werden. Im Spiel mit verschiedenen Geschwindigkeiten werden unterschiedliche Bewegungsqualitäten spürbar. Routen können gemeinsam geplant und besprochen werden.

Stress- und Emotionsregulation

In der Bewältigung von herausfordernden Situationen beim Klettern können Strategien zur Selbst- und Stressregulation erlernt und direkt trainiert werden.

Selbstwirksamkeit und Selbstbild

Erfolge können im Klettern direkt erlebt werden und werden der eigenen Kraft, dem eigenen Können zugeschrieben. Eigene Leistungsansprüche können kritisch hinterfragt werden und Alternativen können direkt erprobt werden.

Vertrauen und soziale Beziehungen

Das Klettern in einer Seilschaft ist geprägt von Vertrauen und Kommunikation. Stück für Stück wird Vertrauen und Sicherheit aufgebaut und gefestigt.
Klare Kommunikation und Ausdruck der eigenen Bedürfnisse werden gefördert.

Erfolge spüren, Stolz erleben

«Beim therapeutischen Klettern haben wir die Möglichkeit, über das Sprechen hinaus mit unserem Gegenüber Themen wie Vertrauen, Selbstwirksamkeit oder Stolz durch unsere Interventionen und Übungen erlebbar zu machen. «
vgl. Kowald/Zajetz 2. Auflage (2021), S:46

Das Angebot

Einzeltrainings

Ich begleite individuell und gehe auf die Bedürfnisse und Voraussetzungen meines Gegenübers ein.

Im persönlichen Gespräch setzen wir erreichbare, individuelle Ziele fest.

Dann gilt es, Griff für Griff und Tritt für Tritt auf den ersten Abschnitten des Weges vorwärts zu steigen.

Gruppentrainings

In meinen Gruppentrainings schaffe ich eine unterstützende Umgebung, indem jeder einzelne Mensch sich entwickeln und gemeinsam mit anderen wachsen kann.